Telefon: +49 8106 / 232 99       Kontakt          

Unser Ziel


All unser Engagement, geschäftlich wie privat, hat das Ziel, die Erde nebst ihren Ressourcen sowie unseren Lebensraum zu schützen und zu erhalten. Für uns, für Sie und für unsere nachkommende Generation.
Baum Auszeichnung 2011

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.“

Laotse, chin. Philosoph

Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt… Nach dieser Devise wurde 1998 das Planungsbüro petzinger gegründet. Der Fokus unserer Arbeit liegt in der Gestaltung und Konzeption von Genusswelten im Lebensmittelbereich:Wir entwickeln für Biomärkte, Reformhäuser , Naturkosmetikläden Gastronomiebetrieben und Weingüter zukunftsweisende, innovative Einrichtungskonzepte. Nachhaltigkeit spielt dabei eine zentrale Rolle, denn ohne sie ist Zukunft kaum möglich. Wir alle sind zu umwelt- und sozialverträglichem Handeln aufgerufen. Und dieser Verantwortung stellen wir uns Tag für Tag.

Für dieses Engagement wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit der begehrten Preisverleihung von B.A.U.M. e.V. „Umweltfreundlichstes Büro Deutschland“– haben wir 2012 einen Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte erreicht! Dieser 1.Preis, den man nur einmal erhalten kann, ist für uns kein Grund sich auf diesen Lorbeeren auszuruhen.
Vielmehr setzen wir alles daran, um bei der Umsetzung unserer Projekte, aber auch im täglichen Büroalltag so umweltschonend und umsichtig wie nur möglich zu arbeiten. Schritt für Schritt haben wir bereits eine ganze Menge erreicht!

Nachhaltigkeitserklärung

Stromversorgung aus regenerativen Energien

Die Photovoltaikanlage auf unserem Bürogebäude versorgt nicht nur unser Büro, sondern speist auch das öffentliche Netz mit Öko-Strom. Unser Netzpartner ist Naturstrom, mit allem zusammen verschonen wir die Umwelt vor schädlichen CO2 – Belastungen. Durch Nachtabschaltungen und Verwendung von abschaltbaren Steckerleisten haben wir den täglichen Energieverbrauch deutlich gesenkt.

P1030679

naturstrom_label_Wir_arbeiten_mitNEU

Optimale Nutzung von Recycling-Papier

Recycling-Papier aus 100 Prozent ungebleichtem Altpapier ist für uns seit jeher eine Selbstverständlichkeit. Aber auch hier werden wir immer sparsamer: Einseitig bedruckte Blätter nutzen wir zu Probedrucken, als Entwurfs- oder Notizpapier. Unserem Ziel eines papierlosen Büros kommen wir durch Umstellung von vielen Prozessen auf PDF immer näher.

Klimaschonende Wege

Unsere Kunden sind in Deutschland und den umliegenden Nachbarländern verteilt. Meistens handelt es sich aber um Entfernungen, die wir schnell, bequem und umweltfreundlich per Bahn zurücklegen können. Unsere Mitarbeiter unterstützen wir mit einer kostenlosen Jahreskarte der öffentlichen Verkehrsmittel für den Großraum München.

Regenwassernutzung

Jeder Regenguss wird bei uns in einer großen Zisterne aufgefangen und für die Spülung unserer Toilette genutzt. Auf diese Weise sparen wir Jahr für Jahr wertvolles Trinkwasser ein.

Umweltfreundliche Büroausstattung

Vom Öko-Kaffee aus fairem Handel bis zum energiesparenden Drucker werden bei uns alle Anschaffungen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit geprüft. Diese Philosophie teilen auch unsere Mitarbeiter mit dem Ziel, gemeinsam immer besser zu werden.

Baustoffwahl mit Blick auf die Umwelt

Nicht nur bei unseren Projekten, sondern auch im eigenen Büro legen wir viel Wert auf umweltfreundliche Baustoffe – von der Wandfarbe, über den Fußbodenbelag bis zur Einrichtung. Zum Schutz vor Elektrosmog sind alle Verkabelungen abgeschirmt.

Regionalität so weit es geht

Bei allen Projekten achten wir auf möglichst umweltschonende Logistik. In jeder Region gibt es gute Handwerker, die wir so weit es geht in die Arbeiten vor Ort einbeziehen. Auch durch die bevorzugte Verwendung einheimischer Baustoffe erreichen wir viel.

Ganzheitliches Engagement

Nachhaltigkeit ist mehr als Umweltschutz. Auch im sozialen Bereich gibt es viel zu tun. Daher engagieren wir uns regelmäßig sowohl für Greenpeace, Foodwatch, als auch für die Kinderhilfe in
Sri Lanka mit Spenden an die Sri Lanka-Hilfe Abensberg und diversen sozialen Einrichtungen regional.

Einführung eines Müll-Managementsystems

Grundsätzlich versuchen wir aber Müll ganz zu vermeiden.

Werner Petzinger
Im Januar 2015